12.11.2019 – Bad Ischl, Österreich, Europa

+++ KULTURHAUPTSTADT EUROPAS 2024 +++

Heute um 10:00 ist die Entscheidung gefallen, dass die dritte Kulturhauptstadt Europas 2024 „Bad Ischl und das Salzkammergut“ sein wird. Wir gratulieren dem Team rund um Stefan Heinisch, Eva Maria Mair und Lisa Neuhuber sehr herzlich und freuen uns schon auf eine lang ersehnte Exkursion nach Bad Ischl im Jahr 2024.
Wir gratulieren auch den beiden Bewerbungsbüros von Dornbirn und St. Pölten 2024 zu der von ihnen geleisteten Arbeit der letzten Jahre.

Ein guter START

Gerne hätten wir es gesehen, dass die Bewerbung, die von uns Ende 2016 so euphorisch gestartet wurde, auch von Erfolg gekrönt wird. Intensive und herausfordernde Jahre liegen hinter uns, in denen wir mit viel Energie versucht haben zu zeigen wofür ein Format wie die Kulturhauptstadt Europas genützt werden könnte. Unsere Vision war, gemeinsam mit den Menschen unserer Stadt auf eine Reise zu gehen. Eine Reise zu sich selbst, in der gezeigt wird wie viele Gesichter, Identitäten und Kulturen diese Stadt hat und in der mit viel Engagement und Tatendrang gemeinschaftlich daran gearbeitet wird, St. Pölten zu einer Stadt der Vielfalt und des Miteinanders zu machen. Eine Stadt, in der es selbstverständlich wird mitzugestalten und mitzuentscheiden und in der es von innovativen Ideen und Projekten nur so wuselt.

Ja wir geben zu, wir haben eine Utopie unserer Stadt der Zukunft vor Augen gehabt, die nur sehr schwer auf den Punkt zu bringen war. Doch warum hätten wir nicht nach den Sternen greifen sollen? Wir sind voller Elan gestartet, die Utopie schien durchaus greifbar, doch auf dem Weg haben wir im Gesamtprozess ein paar Dinge verloren: Bodenhaftung, Emotion und die St. Pöltner*innen selbst.
Nützen wir die Chance, mit neuer Energie und den gesammelten Erfahrungen voran zu schreiten, um mutig den Weg gemeinsam weiter zu gehen.

– die Steuerungsgruppe der Plattform KulturhauptSTART
Lena Weiderbauer und Klaus-Michael Urban